Entspannte Ruhe im Pellwormer Hafen

Entspannte Ruhe im Pellwormer Hafen

Kaum zu glauben, was hier im Hafen zum alljährlichen Trifun los ist. Wenn die Teilnehmer durch das Hafenbecken schwimmen und die Zuschauer am „Beckenrand“ das Sportlerfeld anfeuern.

Die meiste Zeit ist der Hafen von Tammensiel auf Pellworm aber eher beschaulich. Besonders in den frühen Morgenstunden – so wie hier kurz nach Sonnenaufgang. Morgenstund hat eben Gold im… Kamerasucher.

Übrigens, das Schifffahrtsmuseum und die Nordfriesland im Gegenlicht der aufgehenden Sonne ist auch ein sehenswertes Motiv.

Sanfter Sonnenaufgang an der Hafeneinfahrt auf Pellworm

Sanfter Sonnenaufgang an der Hafeneinfahrt auf Pellworm

Es muss nicht immer der perfekte Sonnenaufgang aus dem Reiseprospekt sein. Wenn der Himmel wolkenverhangen erscheint, hegt man in der Regel kaum Hoffnung auf einen sehenswerten Sonnenaufgang. Oft lohnt sich das frühe Aufstehen aber eben trotzdem. So wie in diesem Fall. Nur für ein paar Minuten erscheint die aufgehende Sonne in einer kleinen Lücke der Wolkenfront. Aber auch danach färbt sie den Himmel in matt schimmernde Orangetöne. Was für ein herrlicher Anblick!

Hier wurde ich übrigens nicht nur mit einem malerischen Sonnenaufgang belohnt, sondern auch mit der typischen Pellwormer Ruhe und Atmosphäre: keine Menschenseele weit und breit, kein Lärm, nur ein leichter Wind und die Gesänge der Möwen und Austernfischer. Was braucht man mehr? Für den Moment eigentlich nichts.

Für Langschläfer bietet sich alternativ ein schöner Sonnenuntergang, wie dieser an.

Der Pellwormer Hafen im goldgelben Licht des Sonnenaufgangs

Der Pellwormer Hafen im goldgelben Licht des Sonnenaufgangs

Es hat seinen besonderen Reiz, wenn die Sonne fast genau in Verlängerung der Hafeneinfahrt aufgeht. Das ist immer im September der Fall. Dann kann der Frühaufsteher vom Gebäude des Hafenmeisters aus die Sonne hinter der Hafeneinfahrt über dem Festland aufgehen sehen. Ein wunderbares Schauspiel, wenn das Wetter mitspielt.

Selbstverständlich ist der Hafen in Tammensiel auch zu jeder anderen Jahreszeit zum Sonnenaufgang einen Abstecher wert. Wir haben schon zu verschiedenen Tages- und Jahreszeiten den Hafen abgelichtet und finden immer wieder neue Motive:

Blauer Spaziergang durch den Hafen
Der Pellwormer Hafen – beschaulich und betriebsam zugleich
Stillleben im Hafen mit der Fähre „Insel Amrum“

Pellwormer Almidyll im Morgennebel

Pellwormer Almidyll im Morgennebel

Ein Almidyll auf Pellworm? Per Definition kaum möglich. Denn eine Alm ist eine Bergweide. Andererseits könnte hier im Norden ein Deich auch als Berg durchgehen. So besingt es die Gruppe Godewind in dem Lied „Hinter Hamburg“: „…da wo man die Deiche Berge nennt…“ (…)

(mehr …)

Sonnenaufgang über der nordfriesischen Küste

Sonnenaufgang über der nordfriesischen Küste

Vorfreude auf den Sommer: Einen solchen Sonnenaufgang kann man dann auf Pellworm mit Blick auf die Festlandküste genießen. Die Sonne spiegelt sich bei Ebbe im Wattenmeer. Der Horizont trägt die Handschrift der Energiewende. Davor sind einige Warften mit ihren Gebäuden zu erkennen. Aber zu welcher Hallig gehören die Warften?…

(mehr …)

Grandios: Das Pellwormer Schifffahrtsmuseum im Sonnenaufgang

Grandios: Das Pellwormer Schifffahrtsmuseum im Sonnenaufgang

Da hat sich das frühe Aufstehen mal wieder gelohnt. Das Schifffahrtsmuseum und das Ausflugsschiff der NPDG, die MS Nordfriesland, zeigen sich im Pellwormer Hafen in einem grandiosen Sonnenaufgang. Das ist nordfriesische Hafenromantik wie aus dem Bilderbuch.

 

An der Nordermühle zur blauen Stunde

Die beiden unten stehenden Bilder zeigen wunderbar, wie Inselalltag und Urlaub auf Pellworm nebeneinander herlaufen. Wer als Urlauber in der Nordermühle Quartier bezieht und zu den Frühaufstehern gehört, dem bietet sich ein durchaus reizvoller Blick auf die frühe Betriebsamkeit bei Detlef Dethlefsen. Auch ein Landhandel kann ein sehr schönes Fotomotiv sein. Der Westen der Insel hat also nicht nur tolle Sonnenuntergänge zu bieten, sondern kann auch zur blauen Stunde vor Sonnenaufgang beeindrucken.

Pellworm – durch die Bank eine gute Aussicht

Sicher hat schon jeder von uns auf einer gesessen und die schöne Aussicht genossen: Eine Bank. Nun ist das an sich nichts Besonderes. Auf Pellworm jedoch sind die Bänke nicht nur recht zahlreich, sondern sie bieten auch oft einen herrlichen Ausblick aus der ersten Reihe. Auf der Insel kann also von einer Bankenkrise in diesem Zusammenhang keine Rede sein.